top of page

Gesundheitsvorsorge mit Musik



Wie nützt man die Kraft der Klänge? Hier einige Tipps:


· Bewusstes Hören: Musik wirkt besser, wenn man aufmerksam und bewusst zuhört, als sich einfach nur berieseln zu lassen. Konzentriere dich auf die Klänge, Texte und Emotionen, die sie auslösen. Das kann eine tiefe Verbindung zur Musik herstellen.


· Optimaler Ort: Schalte Telefon und Türklingel ab und ziehe dich in einen ruhigen Raum zurück, in dem du nicht gestört oder abgelenkt wirst und du dich wohlfühlen kannst.


· Meditation und Achtsamkeit: Schließe die Augen, atme tief und gleichmäßig und nütze ruhige Musik, um den Geist zu beruhigen und die Konzentration zu fördern. Fühle in dich hinein, welche Bilder, Gedanken oder Emotionen dich bewegen.


· Kreativität und Ausdruck: Vielleicht möchtest du auch selber musizieren oder singen. Lege dir eine hochwertige Klangschale zu und summe einfach dazu. Selbstausdruck und Kreativität sind sowohl emotional als auch mental sehr gesund.


· Bewegung mit Musik: Wenn du es aktiver möchtest, kaufe dir eine Trommel oder/und tanze durch den Raum. Du kannst auch deine Motivation und sportlichen Trainingseinheiten mit dem richtigen Beat steigern und angenehmer gestalten.


· Stimmungsaufhellung: Wähle nur Musik, die dir gut gefällt. Wenn du lieber Queen hörst als Mozart, mach dir keine Gedanken, denn Musik tut nur gut, wenn sie mit positiven Emotionen verbunden ist. Erst dann kann sie ihre positive Kraft entfalten.


· Spaß und Freude: Sei experimentierfreudig und verliere die Scheu, du brauchst niemandem etwas beweisen. Auch wenn du es vielleicht nicht so gut kannst, wie du es im Radio hörst - Musik soll dir Spaß machen!


· Entspannung und Stressabbau: Mache Musikhören, eigenes Musizieren oder Singen zu einem festen Bestandteil, ja vielleicht sogar zu einem regelmäßigen Ritual in deinem Alltag. Entspannende Melodien helfen, die Herzfrequenz zu senken und den Geist zu beruhigen.


· Schlaf und Entspannung: Vor dem Schlafengehen beruhigende Musik zu hören kann dir dabei helfen, den Schlaf zu verbessern und eine entspannte Atmosphäre für eine erholsame Nacht zu schaffen.


Mit dem Ein- und Mitschwingen auf die unterschiedlichsten Klänge kannst du deinen „inneren Heiler“ aktivieren. Er hält das harmonische Zusammenklingen all deiner Organe und Zellen in deinem Körper aufrecht. Dabei gehst du in Resonanz mit den für dich „richtigen“ Schwingungen, denn sie helfen „beleidigten“ Anteilen deines Körpers oder deiner Seele sich zu regenerieren oder sich sogar zu reparieren. Denn Unwohlsein und Krankheit sind ja nichts anderes als ein Ungleichgewicht der Energien und ein verzweifelter Versuch des Köpers, wieder ins Gleichgewicht, „in seine „Mitte“ zu kommen. Ziel ist der erneute Ein-Klang des Körper-Universums.


Diese einfachen Tipps zeigen dir, wie vielfältig Musik in Bezug auf unsere Gesundheit sein kann. Egal, ob es darum geht, Stress abzubauen, aktiver zu werden oder einfach Freude zu empfinden: Musik hat eindeutig einen bedeutenden Einfluss auf unser Wohlbefinden.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Von Herzen

  • Facebook
  • Youtube
  • Spotify
  • iTunes Social Icon

In die Mailingliste eintragen

Vielen Dank für das Abonnement!

bottom of page