top of page

Heilige Geometrie 5: Der Würfel des Metatron


Der Erzengel Metatron ist eine Figur aus der jüdischen mystischen Tradition und gehört zur esoterischen Überlieferung, die außerhalb des offiziellen Mainstreams der katholischen Kirche liegt. Metatron besitzt aufgrund seiner Aufgaben eine besondere Position in der Engelshierarchie.


Der hebräische Name Metatron beschreibt die Gegenwart Gottes und bedeutet etwa „dem Thron nahe stehend”. Während alle Erzengel wie Michael, Gabriel oder Raphael mit der Endsilbe -el abschließen, exponiert ihn schon der Name in seiner Stellung zu den anderen Engeln. Er soll den göttlichen Willen an andere Engel und menschliche Propheten übermitteln. Dementsprechend wird er in der jüdischen Religion als ranghöchstes Mitglied der himmlischen Hierarchie direkt nach dem Schöpfer betrachtet. Er gilt als König der Engel, Statthalter des Himmels und Hüter über das Licht Gottes.


Das ihm zugewiesene Symbol, der Würfel des Metatron, zählt zu den Symbolen mit der höchsten Schwingungsebene in der Heiligen Geometrie. Er besteht aus 13 gleich großen Kreisen, die so angeordnet sind, dass sie ein dreidimensionales, symmetrisches Gitter bilden. Innerhalb dieses Gitters entstehen mehrere geometrische Formen, darunter gleichseitige Dreiecke, Quadrate und eine Vielzahl von Winkeln.


Seine Heilige Geometrie geht aus der Blume des Lebens hervor und enthält unter anderem die dreidimensionalen 5 Platonischen Körper. Die Anordnung der Kreise und Linien erzeugt ein faszinierendes und komplexes Muster, das oft als Symbol für göttliche Harmonie, Ordnung und spirituelle Einheit betrachtet wird.


Metatron gilt als Stimme und sichtbare Manifestation Gottes zwischen Himmel und Erde, der an der Schwelle zum Universum und für die Einheit der göttlichen Sphären steht. Die meditative Versenkung in sein geometrisches Symbol kann für spirituelles Wachstum genutzt werden, indem es einen tiefen Einblick in die verborgenen Strukturen des Universums bietet und um die Verbindung auf allen Ebenen bewusst zu machen.


Da Metatron das feinstoffliche Gedächtnis alles Wissens der Welt und der Menschheitsgeschichte – die Akasha Chronik – hütet, kennt er das wahre Lebensziel und die Bestimmung jeder Seele in allen Welten. Als Engel der Transformation kann er uns dabei helfen, unseren Lebensweg zu erkennen und Zugang zu unserem wahren Selbst zu finden.


Zeichen für die Präsenz dieses Erzengels ist die Begegnung mit den Zahlensequenzen 11 und 555 – zum Beispiel auf Nummernschildern oder digitalen Anzeigen wie der Uhrzeit 11:11. Ein weiteres Zeichen von Metatrons Anwesenheit ist starker Geruch von aromatischen Kräutern, süßen Blumen oder exotischen Gewürzen.


Auch wenn das Kronen-Chakra kribbelt, könnte das ein Hinweis auf eine Verbindung mit dem Erzengel Metatron sein. Er spielt bei der Aktivierung des Kronen-Chakras eine entscheidende Rolle, denn er hilft dabei, diese höhere Ebene der göttlichen Kommunikation für spirituelle Einsichten zu erschließen. Seine Präsenz fördert geistiges Wachstum und bringt positive Grundgedanken, um uns von belastenden Gedanken und Ängsten zu lösen.


Der Würfel des Metatron ist ein faszinierendes Symbol, das verschiedene spirituelle Traditionen verbindet. Unabhängig von der persönlichen Überzeugung regt dieses komplexe geometrische Muster zum Nachdenken über die tieferen Aspekte des Lebens und des Universums an, weil es uns zeigt, dass wir mit allem Existierenden untrennbar verbunden und somit unsterblich sind.

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Von Herzen

  • Facebook
  • Youtube
  • Spotify
  • iTunes Social Icon

In die Mailingliste eintragen

Vielen Dank für das Abonnement!

bottom of page